Jahresrückblick 2020

Auch für uns auf der Wachtelburg war das Jahr 2020 keine einfache Zeit. Zusammenfassend wollen wir aber bezeugen: Gott hat uns wunderbar geführt.
Die Baumaßnahmen zur Erhaltung der Burg konnten trotz eines deutlichen Einnahmeverlustes aufgrund geringerer Auslastung bei der Vermietung planmäßig fortgeführt werden: Der Wachtelburgturm wurde auf vier Ebenen saniert, der Wirtschaftsbereich wärmeisoliert, das Taufbecken saniert, die Südwestseite der Burgaußenwand neu verputzt und der Kinderraum der Gemeinde renoviert.
Im Oktober erhielt unser Bauteam durch zwei „Anpacker” aus Rostock Unterstützung. Dadurch ließ sich ein komplizierter
Bauabschnitt in nur drei Tagen bewältigen.

Auch wenn viele ehrenamtliche Leistungen zum Beispiel im Zimmerservice, in der Grundstückspflege oder in der Verwaltung des Anwesens fast unbemerkt geschehen, nehmen wir sie dennoch mit großer Dankbarkeit wahr.

Durch großzügige Spenden konnte die finanzielle Lücke nahezu geschlossen werden. Und dass unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter bisher von der Infektion mit dem Coronavirus verschont blieben, macht uns ebenfalls sehr dankbar.

Wir danken auf diesem Weg allen, die uns vielfältig unterstützen, und ganz besonders unserem segnenden Gott, den wir bei all
unseren Aktivitäten immer wieder neu erleben dürfen.

Die Pläne zur weiteren Sanierung und Nutzung der Wachtelburg im Jahr 2021 sind gelegt.
Wir sind überzeugt, dass Gott uns auch im neuen Jahr mit Menschen beschenkt, die sich für die Wachtelburg einsetzen. Sie soll
für viele Menschen ein Ort der persönlichen Besinnung und der Begegnung mit Gott sein.

Förderverein Freundeskreis Wachtelburg e.V.